Battle Royal: Terror

Battle Royal: Terror

Battle Royal “Terror”

Ein Thema, verschiedene Disziplinen, jeder gegen jede

„Medizin ist die Biologie des Menschen, Biologie ist die Chemie organischer Substanzen und Chemie ist die Physik der Elektronenhülle; und die Physik ist schon sehr alt, darum hat sie einen Krückstock, die Mathematik“

Die Science Busters starten ein neues Format. Lange Jahre waren sie zu dritt auf der Bühne, jetzt sind sie viel mehr. Und treten gegeneinander an. In verschiedenen Konstellationen. Mit Gästen. In Ausgabe drei der Wissensschlacht steht Terror im Mittelpunkt: Terror hat einen sehr schlechten Ruf und ist in seiner Leistungssportvariante Terrorismus einer der Taktgeber der Gegenwart. Aber was empfinden wir wann warum als Terror? Gibt es ihn überall Universum? Kann das nur der Mensch oder können auch Tiere Terroristen werden? Biologie, Astronomie, Chemie und Komik im Dienst von Angst und Schrecken.

Das Line-up:

Elisabeth Oberzaucher, Verhaltensbiologie, Uni Wien

Peter Weinberger, Chemie, TU-Wien

Florian Freistetter, Astronomie

Helmut Jungwirth, Molekularbiologie, Uni Graz

Martin Moder, Mikrobiologie, Uni Wien

Zelebriert wie immer von MC Martin Puntigam

Dauer zirka zwei Stunden, am Ende sind alle schlauer, schöner und riechen besser. Oder um mit Richard Feynmann zu sprechen: “Science is like sex: sometimes something useful comes out, but that is not the reason we are doing it.”

Ort: Wien, Stadtsaal

Zurück